Kommunikation / Feedback

Eine wertschätzende Lernbegleitung fördert das Zutrauen der Kinder in ihre Fähigkeiten. Die Grundlage hierfür ist eine Kommunikation, die auch in Situationen des Wechsel- und Distanzunterrichts funktioniert. Die Kinder sollen zeitnah und konkret konstruktives und wertschätzendes Feedback erhalten und ebenso die Möglichkeit, selbst Rückmeldung an die Lehrkraft zu geben.

Unser Praxisbeispiel zeigt im Kontext Kommunikation / Feedback den Weg von einer Zielformulierung hin zum Erreichen eines Schulentwicklungsziels. Dies soll darin unterstützen, die eigene Zielformulierung zu konkretisieren und darauf aufbauend die Handlungsplanung auszugestalten. Der Prozess der Qualitätsentwicklung im Sinne eines Qualitätszyklus kann so nachvollzogen und umgesetzt werden.

Qualitätszyklus am Beispiel „Kommunikation / Feedback“

Analyse der Ausgangslage

• Auseinandersetzung mit der Checkliste zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht
• oder: Evaluation (z.B. Befragung) zum Ist-Stand einzelner Items in diesem Kontext hat stattgefunden
• Schulentwicklungsvorhaben wird daraus abgeleitet

Items der Checkliste:

B 5 Die Lehrerinnen und Lehrer geben Kindern und Eltern auch in Phasen des Distanzunterrichtes individuelle und konkrete Rückmeldungen über die Lern- und Leistungsentwicklung.
B 6 Im Kollegium sind Grundsätze zur Gestaltung der persönlichen Kontaktaufnahme zu Kindern und Eltern vereinbart (u. a. wer / wann / wie / wie oft).

Entwicklung einer gemeinsamen Perspektive

Zielformulierung konkretisiert das Schulentwicklungsvorhaben

Kinder und Eltern erhalten individuelle und konkrete Rückmeldungen über die Lern- und Leistungsentwicklung und sind über die Grundsätze zur Kontaktaufnahme und zum Feedback informiert.

Indikatoren zur Zielerreichung (später Wiederaufnahme in Evaluation)

Die Kommunikation zwischen Lehrer*innen und Eltern sowie zwischen Lehrer*innen und Kindern ist für Distanzunterrichtszeiten durch Vereinbarungen sichergestellt. Mit allen Beteiligten ist abgesprochen, welche Wege der synchronen und asynchronen Kommunikation genutzt werden. Individuelle Rückmeldungen über den Lern- und Leistungsstand sichern den weiteren Lernerfolg der Kinder.

Handlungsplanung | Arbeitsschritte

Was?
• wichtige Arbeitsschritte (Auswahl von Programmen und Tools, Erarbeitung von Rückmeldebögen) und Etappen definieren
• Dokumentation der Handlungsplanung z.B. in einer Übersicht

Von wem?
• Zuständigkeiten, Verantwortlichkeiten klären und festhalten
• in Lehrerkonferenz Grundsätze zur Gestaltung der persönlichen Kontaktaufnahme zu Kindern und Eltern vereinbaren
• Information und Einbeziehen der Eltern

Bis wann?
• Zeitrahmen fest vereinbaren – für Arbeitsschritte, Etappen (Umsetzen der Grundsätze zur Kommunikation), Evaluation

Umsetzung auf Grundlage der Handlungsplanung

• Einigung auf Grundsätze zur persönlichen Kontaktaufnahme
• Information aller Beteiligten
• Erstellung von z.B. Feedback-Bögen, Rückmelde-Bögen
• bspw. Einrichten von Sprechzeiten

Evaluation (Aufgreifen der Indikatoren)

• Rückkopplung aus Jahrgangsteams, Fachteams: Wie sind die Erfahrungen und Ergebnisse aus der Kommunikation mit Kindern und Eltern?
• Was müsste besser ausgestaltet werden, um die Begleitung der Kinder zu gewährleisten?
• Befragung der Kinder und Eltern bzgl. der Kommunikationswege und dazu, wie hilfreich diese Begleitung ist
• Alternativen, Veränderungen, Erweiterungen erfragen und in weiteren Absprachen berücksichtigen

Items für Lehrerinnen und Lehrer
•Ich erreiche die Eltern zu den vereinbarten Zeiten.
•Ich informiere die Eltern über den Lern- und Entwicklungsstand ihres Kindes.
•Ich berate die Kinder individuell.
•Die Lernhotline wird von den Kindern genutzt.

Items für Eltern
• Wir werden angemessen über den Lern- und Entwicklungsstand unseres Kindes informiert.
• Die Kontaktaufnahme erfolgt verlässlich zu den vereinbarten Zeiten.

Items für Kinder
• Meine Lehrerin sagt mir, wie ich arbeite, und gibt mir Tipps.
• Ich spreche regelmäßig mit meiner Lehrerin per Telefon oder per Video.

Verankerung

neue Praxis verbindlich ins Schulprogramm aufnehmen und bewahren | pädagogische Praxis sichern | Ziel wird nun zum festen Element gelebter Schulkultur


• Ausarbeitung des Konzepts zur Individuellen Förderung bzw. des Distanzlernens •Abgleich mit dem Schulprogramm
• Verankerung im Konzept zur Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht bis Schuljahresende •Einpflegen in das Schulprogramm
• erreichtes Ziel als Ausgangspunkt für Weiterentwicklung, konkret: Erweiterung des Methodencurriculums: Welche Methoden sind geeignet für das Distanzlernen? Aufgreifen im folgenden Schuljahr

was | wer | bis wann
Arbeitsschritte (Was)Verantwortlichkeit (Wer)Termin (Bis wann)
Vorbereitung des TOP „Kommunikation / Feedback“ für die Lehrerkonferenz am 06.02.20XXSchulleitung, Steuergruppe05.02.20XX
Lehrerkonferenz: Verbindliche Absprachen über Kommunikation und Feedback zu Lern- und Leistungsentwicklungalle Lehrer*innen06.02.20XX
Verbindlich vereinbart sind die folgenden Punkte:  
Klassenlehrer*innen vereinbaren mit Eltern einen festen Telefontermin pro Woche (das ist nicht bei allen Eltern erforderlich, individuelle Absprachen sind wirksam).Klassenlehrer*innen, Sonderpädagog*innen  bis zum 16.02.20XX  
Jede Lehrer*in richtet eine Telefonhotline am Vormittag von 10 -12 Uhr ein. Zu dieser Zeit können die Kinder anrufen und Beratung / Hilfe bekommen. Die Hotline muss nicht mit der Klassenlehrer*in besetzt sein.alle Lehrer*innen treffen Absprachen über den Einsatz  bis zum 16.02.20XX  
Täglich findet um 9 Uhr ein gemeinsamer Start des Unterrichts per Zoom statt. Kinder können ein Leihgerät dafür bekommen.Klassenlehrer*in  so schnell wie möglich, wenn Distanzunterricht eingerichtet ist  
Die Wochenpläne der Kinder enthalten Spalten der Selbsteinschätzung „So habe ich gearbeitet“ sowie des Feedbacks „Das meint meine Lehrerin“. So erfolgt eine Rückmeldung an die Kinder und die Eltern.Jahrgangsteams  ab dem nächsten Wochenplan  
Sonderpädagog*innen halten den Kontakt zu den Kindern mit Unterstützungsbedarfen – einmal wöchentlich per Telefon ist hier das Minimum.Jahrgangsteams  bis zum 16.02.20XX
Das Thema „Kommunikation / Feedback“ wird auf jeder Lehrerkonferenz der kommenden 6 Wochen auf der TO stehen – Austausch, Schulleitung fragt nach Einhaltung der Vereinbarungen. Anschließend Evaluation und Anpassung.SchulleitungLehrerkonferenz
Evaluation / nach Auswertung des EVA – Bogens erfolgt die Anpassung / Klärung / Veröffentlichung (für die Eltern) der ErgebnisseSteuergruppe

Qualitätszyklus | Leerraster | Checkliste