Wochenplan

Um Distanzunterricht gut zu strukturieren, bieten sich Pläne an. Sie sind bereits in vielen Grundschulen etabliert und rücken nun als Arbeitsinstrument, das den individuellen Lernprozess eines Kindes strukturiert, in den Fokus. Je nach Grad der Selbstständigkeit der Kinder können sie tageweise oder wochenweise organisiert und auch von den Kindern selbst (mit) erstellt werden, falls sie dies bereits im Unterricht gelernt haben. Tages- und Wochenpläne enthalten im Rahmen der Lernbegleitung auch Möglichkeiten zu Selbsteinschätzung und Feedback.

Lernförderliche Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht | Orientierungsrahmen für die Grundschule

Der Wochenplan ist der individuelle Lernplan für die Kinder. Er enthält – kindgerecht formuliert – die aktuellen Lernziele und die dazugehörigen Arbeitsaufträge. Kinder, die eine engere Lernbegleitung und Hilfe bei der Strukturierung ihres Lerntages benötigen, arbeiten mit einem Tagesplan, der mit dem Lehrer oder der Lehrerin besprochen wird.

Didaktisiertes Lernmaterial zum Tages- oder Wochenplan wird (auch) digital zur Verfügung gestellt – gewissermaßen in einem digitalen Regal zum Mitnehmen. Die Zusammenstellung des Lernmaterials erfolgt geordnet nach Fächern oder zu einem bestimmten Thema sachlogisch oder didaktisch strukturiert. Für Kinder, deren Aufmerksamkeit stärker gelenkt werden muss, wird das Lernmaterial im Umfang reduziert.

Qualitätskriterien: Digitale Pinnwand

Die folgenden Hinweise helfen, die didaktische Qualität einer digitalen Pinnwand (z. B. Padlet) zu beurteilen, und geben Unterstützung bei der Erstellung eigener digitaler Pinnwände.

Zielgruppe und Funktion

In der Unterrichtsplanung kann die digitale Pinnwand den Lehrkräften als eigene oder auch kollegiale systematische digitale Material- und Ideensammlung dienen, um so die gemeinsame Arbeit in den Teams zu erleichtern. Sobald die digitale Pinnwand für die Kinder gedacht ist, stellt sich die Frage: Welche Funktion hat die digitale Pinnwand für den Lernprozess? Hier lässt sich grundsätzlich unterscheiden, ob lediglich digitales Material – auch für unterschiedliche Anforderungsniveaus – mit oder ohne Aufgaben zur Verfügung gestellt wird oder ob die digitale Pinnwand durch den Lernprozess führen soll. Inhalte sind in jedem Fall gezielt ausgewählt.

Fachlichkeit und Zugang

Digitale Materialien aus dem Internet wie zum Beispiel Übungen und Filme entsprechen nicht immer den eigenen Qualitätsansprüchen. Daher muss es besonders sorgfältig auf folgende Ansprüche hin geprüft werden:

  • Das Material ist fachlich korrekt.
  • Das Material passt in Umfang und sprachlicher Gestaltung zur Zielgruppe.
  • Das Material ist inhaltlich und methodisch geeignet, um die gestellte Aufgabe zu bearbeiten.
  • Die Kinder gelangen direkt zum Material: Verlinkt ist beispielsweise der konkrete Film und nicht eine Auswahlseite.
  • Eine Registrierung ist nicht erforderlich.
  • Das Material enthält keine Werbung.
  • Das Urheberrecht wurde berücksichtigt.
Struktur und Darstellung

Eine gute digitale Pinnwand ist klar und übersichtlich strukturiert: Nach Fächern, nach der Sachlogik oder dem Ablauf eines Arbeitsprozesses. Enthält die Pinnwand unterschiedliche Kategorien wie „Material“, „Aufgabe“ oder „Tipps“, sollten diese auch optisch unterschieden werden. Ein bekanntes und reduziertes Erscheinungsbild erleichtert den Kindern die Orientierung.

Material

Beispiele

Wochenpläne

Padlets

Beispiel für ein Wochenpadlet:

Digitales Lernmaterial: Wochenpadlet

Beipiele für die Themenpadlets:

Englisch

Sachunterricht


Grundschule Ideenwiese

Digitale Pinnwand